KOSTENLOSER VERSAND IN DEUTSCHLAND!

Item Added Successfully

blog

11 TIPPS FÜRS STILLEN IN DER BABYTRAGE

Ganz gleich, ob ihr als frischgebackene Mama gerade lernt, euer Neugeborenes zu stillen, als Adoptiveltern die besondere, stillähnliche Eltern-Kind-Beziehung herstellen möchtet oder als Babysitter dem/der Kleinen eine Flasche abgepumpte oder zubereitete Milch geben wollt – die Beziehung zu eurem Baby ist etwas ganz Besonderes! Einer der größten Vorteile beim Tragen eures Babys in einer Babytrage ist ganz klar die Möglichkeit, es vollkommen bequem und beschützt überallhin transportieren zu können. Aber ist es nicht auch großartig, dass ihr es darin ganz einfach versorgen könnt? Ja, ihr könnt euer Baby unterwegs in der Trage stillen. Und das hat jede Menge Vorteile. Wir geben euch dazu hier und heute 11 Tipps, damit das Stillen in der Trage auch wirklich zum Erfolg wird.

1. Seid selbstsicher und zuversichtlich! Macht euch bewusst, dass ihr eurem Kind wertvolle Geschenke macht: Liebe, Nahrung und den besten Start in ein gesundes Leben.

2. Seid geduldig! Gebt euch selbst genügend Raum und Zeit zum Lernen. Solltet ihr doch einmal frustriert sein, dann legt eine Pause ein. Besinnt euch auf euer Baby und macht etwas anderes, das euch Freude bereitet.

3. Zieht euch passend an! Ein Stilltop kann euch und eurem Baby den „Zugang“ und somit das Stillen deutlich erleichtern. Schaut euch beispielsweise bei Bellybutton nach schicker und einfacher Stillbekleidung um.

 

A photo posted by Latched Mama (@latchedmama) on

4. Lockert die Trage! Löst eure Schultergurte ein wenig und schiebt den Taillengurt etwas nach unten – damit wird das Stillen bequemer.

5. Greift zu! Das Stillen in einer Babytrage funktioniert meist nicht ganz ohne den Einsatz der Hände. Entweder ihr müsst das Baby stützen, die Brust oder die Flasche halten. Insgesamt macht die Babytrage das Stillen jedoch einfacher und mobiler.

6. Benutzt eine Decke/ein Spucktuch, wenn ihr etwas mehr Privatsphäre wollt! Ihr solltet euer Baby aber stets im Blick behalten, um sicher zu stellen, dass dessen Atemwege frei sind.

A photo posted by Megan (@babygoesup) on

7. Nach dem Stillen neu positionieren! Unabhängig davon, ob euer Baby beim Stillen eingeschlafen ist oder nicht, bringt es immer zurück in eine angenehme, ergonomische Position – falls ihr zum Stillen die Gurte gelockert oder den Taillengurt abgesenkt habt.

8. Überprüft die Kinnposition des Babys! Wenn ihr euer Baby anlegt, achtet darauf, dass der oder die Kleine das Kinn nicht auf die Brust drückt (es sollten immer 1-2 Erwachsenenfinger unter das Kinn des Babys passen). Zudem darf die Nase des Babys nicht verdeckt sein, damit die Atemwege frei sind.

A photo posted by Alexandria (@ally_bacon) on

9. Stellt sicher, dass euer Baby sicheren Halt hat! Wenn ihr in einem Baby Tula Ring Sling stillt, empfehlen wir, das Baby leicht mit einem Arm anzuheben und zu stützen, während ihr mit der anderen Hand den oberen Ring anhebt, um ihn ein wenig zu lockern.

10. Passt auf die korrekte Körperhaltung des Babys auf! Es ist wichtig, während des gesamten Stillens die Bauch-an-Bauch-Position beizubehalten und sicherzustellen, dass euer Baby in einer tiefen M-Position (Anhock-Spreiz-Haltung) sitzt und dabei die Knie höher als der Po positioniert sind.

11. Hört auf euer Baby! Hört ganz genau hin, wenn ihr euer Baby stillt: Schnarchen, Grunzen oder andere Geräusche können ein Hinweis auf eine gestörte Atmung sein. In dem Fall solltet ihr euer Baby einmal abdocken und wieder neu positionieren. Macht das Gleiche, wenn ihr feststellt, dass aus irgendwelchen anderen Gründen die Atemwege versperrt sind oder euer Baby das Kinn auf die Brust hat fallen lassen.

Unsere Freundin Rachel Parker zeigt euch, wie sie in ihrer Tula Babytrage stillt: